Wiesndirndl

Wiesndirndl

Foto: Wiesndirndl

Spätestens zum Besuch auf dem Münchner Oktoberfest wird jede Frau ihr Dirndl aus dem Schrank holen. Von vielen wird es nur für diesen einen Anlass im Jahr gekauft und getragen.

Die Prominenz lässt sich sogar meistens ihr Wiesndirndl direkt von einem Designer entwerfen und Maß schneidern.

Schließlich wollen gerade die Personen, die öffentliches Interesse genießen, nicht mit einem Kleid vom Ständer auf der Wiesn auftreten, sondern lassen sich nur für diesen Anlass ein Unikat schneidern.

Die Auswahl des Wiesn-Outfits sollte grundsätzlich mit großer Sorgfalt erfolgen, denn gerade hier ist die Konkurrenz groß und es ist nicht leicht, sich von der Masse der Dirndlträgerinnen abzuheben.

Von Vorteil ist es auch, ein Dirndl aus leichten, atmungsaktiven Materialien zu wählen, denn bei den Temperaturen einem gut besuchten Bierzelt kann man schon mal recht schnell ins Schwitzen kommen.

Bei den Einheimischen Münchnern macht man sich natürlich mit einem Kleid im traditionellen Schnitt und in den klassischen bayerischen Farben besonders beliebt.

Junge Damen wählen für die Wiesn meist ein Mini- oder Mididirndl, denn gerade hier darf das Outfit ruhig ein bisschen kürzer und extravaganter als die alltägliche Trachtenmode sein.

Besonders für die Wiesn reicht den meisten Damen das Kleid nicht aus, auch die Frisur und die Accessoires müssen stimmig sein.

Der Klassiker unter den Wiesn-Frisuren ist der „Gretellook“ mit zwei geflochtenen seitlichen Zöpfen. Immer passend ist auch eine Hochsteckfrisur oder ein Dutt. Die neuesten Trends nehmen auch Hüte mit auf, die natürlich farblich zum Dirndl passen.

Die modernen und frechen Trachtenhüte gelten nicht nur unter den Prominenten als absolutes Must-Have für das Oktoberfest. Top gestylt mit einem mit einem schönen Dirndl kann der Wiesn-Spaß auch heuer wieder beginnen.