Angie Miller

Logo Angie Miller

Logo: Angie Miller

Der Unternehmenssitz des Trachtenmodelabels „Angie Miller“ befindet sich in München. Die Inhaberin Angelika Riedmiller hat insgesamt drei Showrooms.

So befindet sich einer beim Unternehmenssitz in München. Der Betreiber des Showrooms in Norddeutschland, Seeretal-Hittfeld, ist Johannson Eggert. Der dritte Showroom befindet sich in Bayern-Baden Württemberg, in Murnau und wird von Marianne Rauch betrieben.

Die Homepage von Angie Riedmiller (www.angiemiller.de) hat keinen Onlineshop, jedoch hat man die Möglichkeit einen Newsletter zu abonnieren und so Informationen über das Label zubekommen. Weiters bietet sie die Möglichkeit auf ihrer Homepage für B2B Kunden einen Prontokatalog (Kollektion 2010/11) anzufordern. Laufstegfotos sind ebenso möglich nach Anfrage herunterzuladen. Informationen bezüglich Preislisten werden nur an Einzelhändler ausgehändigt.

Tracht von Angie Miller

Tracht von Angie Miller | Foto: Angie Miller

Grundlage ihrer Mode ist das Trachtengewand. Vorherrschend sind die modernen Aspekte, die mit Schnitten aus dem Trachten- und Dirndlgewand unterlegt werden.

Zielgruppe ihrer Kollektionen sind die 25 – 35 jährigen, die auf alltagstaugliche und urbane Lifestyle – Mode Wert legen. Ihre Modelle sind geprägt vom Individualismus und speziellen Charakterzügen.

Die Designerin kombiniert traditionelle Züge im modernen Lifestyle. Diese präsentieren sich klassisch und figurbetont.

Alltagstauglich präsentieren sich ihre Modelle lässig und sportlich. Das Sortiment besteht aus einer Damen- und Herrenkollektion.

 

Die Designerin arbeitet vorwiegend mit den Materialien Wolle und Walk.Bei Walk handelt es sich um einen natürlichen Stoff aus reiner Schurwolle (100 Prozent Merinowolle)

Angie Riedmiller arbeitet jedoch nicht für ihr eigenes Label, sondern war auch für das österreichische Traditionsunternehmen Gössl tätig. Gössl ist eine fixe Größe unter den Trachtenherstellern und sorgte 2009 unter der Mitwirkung von Riedmiller mit der Premium-Kollektion für Furore. Die Designerin arbeitete dort an ausgewählten Modellen der Walk-Kollektion mit.