Dirndl als Faschingskostüm

Dirndl Fasching

Dirndl als Faschingkostüm 2011

Der Begriff Dirndl entstand aus der niederdeutschen Bezeichnung “Deern”, was soviel wie junges Mädchen bedeutete. Früher wurden so Mägde in der Landwirtschaft genannt, deren Kleidungsstücke als Dirndlgewand bezeichnet wurden. Heutzutage wird der Ausdruck vielfach zu Dirndl verkürzt. Etwa 1875 mauserte sich das Dirndl dann in Deutschland zum Kleidungsstück der städtischen Oberschicht. Das Dirndl wird sowohl auf Jahrmärkten und Kirchtagen im ländlichen Raum als auch auf größeren Volksfesten, wie dem Münchner Oktoberfest, vor allem in Süddeutschland und einigen Alpenregionen getragen. Während das Tragen entsprechender Kleidungsstücke noch in den 70er Jahren auf Volksfesten kaum verbreitet war, nimmt es seitdem sehr stark zu.

Dirndl gibt es heute in den verschiedensten Farben und Formen und bestehen meist aus einem Teil, das sich in Oberteil- und Rockpartie gliedert.

Das Oberteil liegt eng an und hat einen tiefen, rechteckigen oder runden Ausschnitt. Der Rock setzt sehr hoch an der Taille an. Zu jedem Dirndl gehören außerdem separat eine Schürze zum Binden, sowie eine weiße, sehr kurze Bluse, die unter das Kleid gezogen wird.

Die Bluse reicht nur bis kurz unter die Brust und kann lange oder auch kurze Ärmel haben. Dazu kann außerdem noch ein Schultertuch oder ein Halstuch getragen werden, und zum Schmuck ein Kropfband mit Anhänger um den Hals. Die Länge der Dirndlröcke unterliegt den jeweiligen Modetrends! – mal lang, mal kurz, je nachdem. Dirndl gibt es aus einfarbigem oder bedruckten Stoffen, sie sind aus Baumwolle, Leinen oder Seide gefertigt. Sie sind mehr oder weniger eng an Vorbilder aus der Volkstracht angelehnt. Seit kurzem nehmen sich auch vermehrt Modedesigner des Themas Dirndl an.

Und wer nicht gerade in Bayern oder in den Alpenregionen aufwächst, für den ist das Dirndl als Faschingskostüm eine wunderbare Möglichkeit, die Wirkung der Tracht einmal zu testen. Das Karneval Dirndl in Kombination mit Gretl Zöpfen und passenden Accessoires ist als Faschings Outfit garantiert ein Hingucker. Denn auch wenn die bäuerliche Tracht als Scherz dient, bleiben das umwerfende Dekolleté und die extrem weibliche Silhouette und geben ein sexy Kostüm ab. Das Dirndl für den Fasching oder den Karneval, muss nicht unbedingt gekauft werden.

Da die Faschings-Dirndls oft eher aus billigen Stoffen und oftmals nicht besonders hochwertig gearbeitet sind, gibt es inzwischen Geschäfte, die neben dem Verkauf auch den Verleih hochwertiger Trachten anbieten. Wer weiß, vielleicht finden man ja Geschmack und aus dem Dirndl-Verleih wird ein Dirndl-Kauf, weil man das gute Stück gar nicht mehr hergeben will.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Nied #

Geschrieben am 21. Februar 2011 um 15:33

Hallo

Frage: Wieviel kostet den das rot – weiße Faschingsdirndl 2011,
und wo bekommt man dieses Stück?

Herliche Grüße

H. Nied

claudia #

Geschrieben am 13. Mai 2011 um 09:38

Hallo Nied,

das Dirndl kannst du bei Alpenwelt-Versand kaufen. Der Hersteller des Dirndls ist Spieth & Wensky und es kostet momentan 129 Euro. Grüße, das Dirndl Team.