Dirndl

Dirndl

Foto: Dirndl

Das Dirndl ist ein Traditionskleid, dessen Geschichte bis ins 18. Jahrhundert zurückreicht. Ursprünglich war es ein Arbeitsgewand von weiblichen Bediensteten.

Modern wurde bei Adeligen das Tragen von Tracht im Jahre 1870, von dort an traten die Großbürger in Bayern und Österreich in Dirndl und Lederhosen auf.

Nach dem Ersten Weltkrieg wurde das bäuerliche Dirndl auch für Städterinnen modern. Neben Dirndln aus Baumwolle galten auch aus Wolle gestrickte Kleider als sehr beliebt.

Das Dirndl setzt sich seit eh und je aus Leibl, Rock, Bluse und Schürze zusammen. Das Leibchen hat dabei entweder ein geschnürtes Mieder im Vorderteil oder ein gefaltetes Schößchen am Rücken.

Rock und Leibchen sind meist aus bunten oder bunt bedruckten Baumwollstoffen hergestellt, die Taille wird durch parallel genähte Zugfalten betont. Die Bluse ist meist in weiß gehalten, mit einem traditionellen eckigen Ausschnitt versehen und oftmals am Dekolleté bestickt.

Die Schürzen sind unterschiedlich, mal einfarbig, mal mit zarten Blumenmustern erhältlich. Die Schürze wird mit einer Schleife gebunden, die nach alter Tradition den ehelichen Status der Frau symbolisieren soll.

Trägt die Dame die Schleife links, ist sie noch ledig, bindet sie die Schleife auf der rechten Seite, bedeutet das sie ist verheiratet.

Seinen weltweiten Durchbruch hatte das Dirndl allerdings erst in den 1930er Jahren, als es durch die Operette „Im weißen Rössl“ als Modetrend erkannt wurde. Besonders in den letzten Jahren erfreut sich das wieder entdeckte Dirndl besonderer Beliebtheit.

Heute ist das Dirndl in den Kollektionen namhafter Designer zu finden. Mittlerweile sind zahlreiche modische Varianten des Trachtenkleids am Markt erhältlich. Die verspielten Puffärmel, Schnürmieder und weitere Trachtenelemente verzieren viele modische Sommerkleider.

Das traditionelle Dirndl bringt weibliche Rundungen besonders gut zur Geltung und gilt als sehr sexy. Durch die enge Taille und den weiten Rock schmeichelt es der Figur der Frau in jeder Größe.

Die modernen Dirndl sind in Größen von 34 bis 48 erhältlich und lassen jede Frau attraktiv und weiblich aussehen. Die Variationen des traditionellen Trachtenkleids sind heute sehr vielfältig. Midi- und Minidirndl werden besonders gern von jüngeren Frauen getragen.

Das Münchner Oktoberfest ist jedes Jahr ein schöner Anlass für junge, ältere und prominente Frauen, in einem prachtvollen, modernen Dirndl auszugehen. Auch bei der Stoffauswahl der modernen Dirndl setzen viele Designer auf Extravaganz.

Dirndl aus reiner Seide sind keine Seltenheit, mit Schürzen aus Sari-Stoffen und einzelnen Elementen, die oft aus Taft, Samt, Brokat oder Spitze hergestellt, sind die Trachtenkleider der absolute Renner auf den Pariser und Mailänder Modenschauen.

Für den Alltag oder für das Oktoberfest gibt es aber auch deutlich pflegeleichtere Modelle aus Baumwolle oder Leinenstoffen, die nach dem Tragen einfach in die Waschmaschine gesteckt werden können.